Fernsehtip für den 26. April 2018, 22.40 - 23.25 Uhr im WDR: Menschen hautnah "Marie will frei sein"

Link zur Sendung HIER

 

Kommentar (0) Aufrufe: 80

Ah ja, weil Migranten immer nur ihre Geschwister heiraten und durch Inzest behinderte Kinder entstehen, steigt die Zahl der Menschen mit Behinderung... Weißte Bescheid.
Widerlich und menschenverachtend ist diese Unterstellung!

HIER - Die Kleine Anfrage der AfD

Pressemitteilung des Bundestags HIER

Stellungnahmen und Reaktionen dazu:

Zeit

Deutschlandfunk

SPD-Fraktion

WAZ

Stellungnahme des Ethikrat-Chefs im Ärzteblatt

Würzburger Bündnis für Zivilcourage


Wikipedia Inzest

 

 

Kommentar (0) Aufrufe: 95

Volles Programm!

08:10 - 09:15 Uhr Physiotherapie/Arzt

09:40 - 10:05 Uhr Galileo Standgerät

11:20 - 12:25 Uhr Physiotherapie/Galileo Standgerät

12:30 - 13:00 Uhr Mittagessen

14:00 - 14:30 Uhr Motomed

15:00 - 15:30 Uhr Bewegungsbad

18:00 - 19:30 Uhr Offene Sportgruppe


Eingeschlafen in Köln, aufgewacht in Mönchengladbach. Sachen gibts. ;-)

Bild

Um 7 Uhr sind wir zum Frühstück gegangen. Wie immer hat Papa mir meinen Brei mit Obstgläschen gegeben und Mutti hat gefrühstückt, weil Papa so früh eh nichts ißt. Der macht sich seine Brötchen immer fertig und verspeist sie erst im Laufe des Vormittags.

Bild

Die "Auf die Beine"-Woche fing an mit einem ausführlichen Gespräch mit einer Ärztin und meiner Haupttherapeutin, die mich von Anfang an begleitet. Die Ärztin hat mich untersucht und meine Eltern haben berichtet. Das Folgekonzept mußte ich ja direkt nach dem Start im August 2016 unterbrechen, weil meine linke Hüfte dazwischen kam. Turnen durfte ich erst wieder ab April 2017. Durch Muttis Krebserkrankung und die Operationen sind wir einfach nicht wieder richtig ins Programm gekommen. Papa hat zwar mit mir die alten Übungen aus dem ersten Programm geturnt, er hatte aber auch oft keine Zeit, weil er einfach genug anderes um die Ohren hatte. Zusätzlich konnte Mutti ihn bei den neuen Übungen nicht richtig unterstützen und so wurden sie nie verinnerlicht. Die Damen hatten Verständnis dafür und wir haben uns darauf geeinigt, daß wir die Woche als Neustart ansehen und zuhause fleißig weiterarbeiten, weil wir ja den Vorteil des eigenen Gerätes haben, während die anderen Teilnehmer das Gerät wieder abgeben müssen. 

Erste Vorführrunde:

Bilder

Vorm Mittagsessen lernte ich meine zweite Haupttherapeutin für diese Woche kennen. Die ist auch klasse und hat gleich an der Sprossenwand ausprobiert, was ich drauf habe:

Bilder

Und wir haben einen Mustang aus dem Gerätekeller geholt, der genau meinem zuhause entspricht.

Bild

Nach dem Mittagessen mußte ich aufs Motomed und bin sofort ins tiefste Suppenkoma gefallen. Das gab großes Gelächter, denn man erinnerte sich in der Muckibude gut an mich. Der schlafende Ole...

Bilder

Dafür war ich im Wasser topfit und hab richtig gut mitgearbeitet!

Bilder

Frisch geduscht sind wir nochmal zur Dürener Straße gelaufen und haben Eis gegessen. Papas Tiramisubecher fand ich toll! Der war so lecker.

Bilder

Zuhause durfte ich noch kurz schaukeln und dann waren wir fertig.

Bild

Die freiwillige offene Sport- und Kennenlerngruppe in der Turnhalle haben wir uns geschenkt.

Kommentar (0) Aufrufe: 44

Um 9.15 Uhr gings los. Bei warmen Temperaturen und Sonnenschein sind wir auf der A1 erstmal bis Dinklage gefahren. Dort hat Mutti alte Alu-Felgen verkauft und wir haben mit dem Käufer noch einen Cappucchino getrunken und nett gequatscht. In der Bäckerei gab es eine coole Behindertentoilette. Ein Tanzsaal ist nichts dagegen:

Bild

Dinklage ist überschaubar und hat ein schönes Schuhgeschäft mit toller Wandbemalung:

Bild

Apropos Schuhe - Meine Eltern haben sich schon immer gefragt, warum man regelmäßig Schuhe auf der Autobahn liegen sieht. Anscheinend fragen sich das andere auch. "Da wird kein Schuh draus". Von Lübeck bis Köln haben wir keinen Schuh auf der Straße entdeckt. Wahnsinn. Wie kann das sein?

Dafür haben wir einen Hochsitz überholt und auf der Gegenfahrbahn ein kleines Motorflugzeug gesehen.

Bild

Kurz vor Köln staute es sich noch, so daß wir erst um 16.15 Uhr beim Queen Rania Center waren. Der Empfang ist planmäßig nur bis 16.30 Uhr besetzt, das hat gerade noch geklappt. Insgesamt war es dieses Mal ungewöhnlich schwierig mit der Anmeldung. Die Schlange der ankommenden Familien wurde immer länger. Am Empfang war keiner (vermutlich fand gerade eine Führung durchs Haus mit "Neuen" statt) und als dann jemand kam, stellte sich heraus, daß mein reserviertes Knastbett nicht da war und auch nirgendwo mehr eines aufzutreiben war. Ich fands gut: Es gab zwei zusätzliche Bettdecken: eine für die Ritze und eine für mich... ;-)

Wir haben ein Zimmer im Erdgeschoß bekommen. Das gefällt Papa immer gut, weil er dann schnell zum Rauchen raus kann.

Mutti hat ausgepackt und alles verstaut und dann gings zum Italiener.

Bild

Wir haben draußen einen schönen Platz bekommen und wurden verwöhnt. Nur der Nachbartisch nervte etwas. Als wir ankamen, saßen dort zwei Männer und eine Frau, die sich entspannt unterhielten. Kurz nach uns erschien ein dynamischer junger Mann, der lautstark erklärte, daß der nasse Fleck auf seinem Poloshirt daher rührt, daß er eine Wasserflasche während Autofahrt geöffnet hat. Und die Geschichte stimmt natürlich gar nicht, denn er hat so einen Langen und hat den über die Schulter geworfen und dann hat der getröpfelt... (voll Panne). Irgendwie ging es im weiteren Verlauf um eine Geschäftsgründung (irgendwas mit Gastronomie, da irgendjemand eine Schanklizenz hat) und das nun mal Taten folgen müssen. Er, der junge Dynamische hätte genug getan. Er würde nun noch schnell die Karten machen, das kostet ihn keine halbe Stunde und dann müßten die anderen mal liefern, damit die Geldgeber endlich Erfolge sehen. Zwei abwesende Personen sind total daneben, aber Schorsch hätte seine Aufgaben (auch) nicht erfüllt. Schorsch fragte nach, weil er das Problem irgendwie nicht verstand, woraufhin ihm erklärt wurde, er müsse sich gar nicht angegriffen fühlen. Sie seien Freunde.

Danach ging es etliche Minuten wie folgt weiter:

Schorsch versuchte zu ergründen, was das Problem ist und sagte immer nur: Tobi, Tobi, Tobi, Tobi!

Und besagter Tobi antwortete: Schorsch, wir sind Freunde. Du mußt Dich nicht angegriffen fühlen. Aber das und das läuft nicht und Du bist schuld.

Schorsch: Tobi, Tobi, Tobi, Tobi!

Tobi: Hey, wir sind Freunde! Aber...

Schorsch: Tobi, Tobi, Tobi!

Mutti war kurz davor, Tobi umzubringen und Schorsch zu sagen, daß Tobi und er keine Freunde seien. Papa saß da und flüsterte: Tobi, Tobi, Tobi!

Und dann sprang Tobi auf und erklärte alles für beendet, er sei raus aus der Sache und lief zum Auto. Schorsch und seine Begleiter waren kurz darauf auch verschwunden und der Spuk war vorbei. Wahnsinn. Reality-TV.

Lecker wars auch:

Bild

Bild

Lecker-Averna!

Bild

 

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/abfall-an-strassen-und-parkplaetzen-da-wird-kein-schuh-draus-a-1189126.html

 

 

Kommentar (0) Aufrufe: 61

Morgen gehts los nach Köln. Mutti war nochmal bei Dacia, weil unser neues Zündschloß noch auf Garantie eingebaut werden sollte. Direkt im Anschluß war Onkel Lars so lieb und hat die Sommerreifen aufgezogen. Es wird nämlich Früüüühling! 

Bild.

Bild

Noch schnell vollgetankt, alles startklar für morgen!

Ich hab nochmal mit Papa geturnt, während Mutti gepackt hat.

Bild

Kommentar (0) Aufrufe: 54

Wir sind nach Bad Schwartau gefahren und haben Eis gegessen! Ferienbetreuung ist toll. Viel besser als Schule. :-)

Zum Abschied hat jeder noch einen Ausdruck mit Fotos von unserem Ausflug bekommen. Die Betreuer haben sich so lieb um uns gekümmert, hoffentlich findet die Betreuung auch nächstes Jahr statt.

Foto

Unsere Gruppe:

Foto

Foto

 

Kommentar (0) Aufrufe: 157

Was für ein aufregender Tag. Wir sind mit der Ferienbetreuung um 9 Uhr mit Wagen der Vorwerker Diakonie nach Grömitz gefahren und waren dort im Streichelzoo bzw. Zoo Arche Noah, wie er korrekt heißt.

Seit Dienstag wirds endlich Frühling, die Sonne scheint und wir haben uns ausgerechnet den Regentag in dieser Woche ausgesucht. Aber es gibt ja nur falsche Klamotten. Ziegenstreicheln kann man auch im Nassen. Und dann riecht auch alles mehr nach Ziege. ;-) So sieht Begeisterung aus:

Bilder

Es ist übrigens nicht nur ein Streichelzoo, sondern es gibt dort auch:

Nasenbären

Seehunde

Löwen

Känguruhs

Dromedare

Luchse

Und einen traurigen Schwarzen Leopard.


Im Jardin des Plantes, Paris

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.

(Rilke)


 Nachmittags war noch Krankengymnastik.

 

Kommentar (0) Aufrufe: 131

Tag 2 der Ferienbetreuung. Morgen wechseln die Betreuer. 

Bei uns auf der Terrasse ist die Wohnungsbesichtigung abgeschlossen und ein Meisenpärchen zieht ein. Aktuell wird das Kinderzimmer fertig gemacht:

Foto

Die Herrschaften haben eine Nichtraucherwohnung gebucht und sind immer sehr echauffiert, wenn Papa draußen eine raucht. ;-)

Foto

 

 

Kommentar (0) Aufrufe: 139

Rätsel gelöst. Es können keine Bilder mehr hochgeladen werden, weil der Speicher voll ist.

Wer nun denkt, frau könne einfach ein upgrade machen, der irrt. Entweder macht frau einen Tarifwechsel oder schließt einen komplett neuen Vertrag ab. Beides hat ein üble Konsequenz. Die bestehende Webseite muß komplett neu aufgesetzt werden. Also nix mit einfach mehr Geld bezahlen, sondern stattdessen ordentlich Arbeit investieren. So ein Scheixx.

Ich suche jetzt nach Lösungen und hoffe, daß mein lieber Kollege mir wieder einmal aus der Patsche hilft.

Also nicht wundern. Irgendwann ist hier mal wieder Sendepause, dann ist alles weg und dann gehts hoffentlich weiter. Mit möglichst wenig Reibungsverlusten. Grumpf.

Kommentar (0) Aufrufe: 181

Es gibt zum ersten Mal eine Ferienbetreuung an der Paul-Burwick-Schule! Juhu.

  • Die Ferienbetreuung wird etwa während der Hälfte der Oster-, Sommer- und Herbstferien angeboten (immer am Anfang). Sie findet Montags bis Freitags statt. An Feiertagen natürlich nicht.
  • Eine kostenlose Schülerbeförderung gibt es verständlicherweise nicht. Für die Beförderung sind die Eltern zuständig. Die Bringzeiten sind von 7.30 Uhr bis 8 Uhr. Abholzeit ist von 14.30 Uhr bis 15 Uhr.
  • Frühstück muß man wie immer mitbringen.
  • Mittagessen kann man kostenpflichtig bestellen (3,68 EUR pro Tag).
  • Sofern Ausflüge etc gemacht werden, entstehen dafür ggf. Zusatzkosten.
  • Die Betreuung findet statt durch Mitarbeiter der Schule (Heilerziehungspfleger- und pflegerinnen und Zusatzkräfte).

Täglich mitbringen muß man:

  • Bedarfs- und Notfallmedikamente
  • wettergerechte Kleidung und Wechselwäsche
  • Inkontinenzmaterial und Pflegemittel (Windeln und Feuchttücher)
  • Taschentücher
  • Frühstück (und Mittag, wenn nicht gebucht)
  • Lätzchen
  • Behindertenausweis (zum Busfahren und für Eintrittsgelder)

Alles hat super gut geklappt!

Nachmittags war ich fröhlich zur Krankengymnastik.

Bild

Bild

Bild

 

Kommentar (0) Aufrufe: 118

Es war angedacht, nach Husum zu fahren und sich die Krokusblüte im Schloßpark anzuschauen. Letztes Wochenende war das große Krokusblütenfest, aber da waren die Krokanten noch zu. Die Wettervorhersage für heute war eher bescheiden, insofern haben wir es dann gelassen. Die graue Stadt am grauen Meer mit grauen Krokeen. Da bekommt man ja Depressionen. Mittags war klar: Falsche Entscheidung. Es war doch schön. :-(

Wir haben uns einen ruhigen Tag gemacht und ich hab geturnt. Morgens hatte ich überhaupt keine Lust aufs Galileo und habe dabei bitterlich geweint. Papa hat dann die Übung abgebrochen und ich bin sofort eingeschlafen. Komisch.

Nachmittags war es dann okay.

2 Fotos.

Meine Schulbegleiterin vom letzten Jahr hat mir Kekse und einen Hasen vor die Tür gestellt! ♥ Ich hab mich voll gefreut.

Bild

Kommentar (0) Aufrufe: 134

Verdammte Axt!

Es lassen sich keine Bilder hochladen... Grumpf!


Wir feiern Ostern bei den Dinkelstangen samt Oma Garten.

Tante Dinkelstange hat wie immer liebevoll dekoriert. Oma Garten hat lecker Hühnerfrikasse gekocht.

Zum Kaffee gab es eine Milchreistorte. Zitat Oma: Die gibts in jedem Hofcafé. Jo, war auch ganz okay, aber muß man nicht unbedingt haben.

 

Kommentar (0) Aufrufe: 147

Das war eine Supernacht. Ich durfte bei Mutti im Bett schlafen und habe ab 3 Uhr morgens auf ihr rumgeturnt. Das war Klasse. Ob sie das auch fand?

Bild

Bei der Hippotherapie mußte Zoe wieder ran. Zoe hat ganz tolles neues Zaumzeug bekommen. In pink!

Foto

Rechtzeitig vorm einsetzenden Schneeregen war ich fertig mit Reiten. Glück gehabt.

Foto

Und es schneit weiter!

Foto

Kommentar (0) Aufrufe: 146

Wirt haben einen ruhigen Karfreitag verbracht. Papa war nachmittags unterwegs.

Foto

Foto

 

Kommentar (0) Aufrufe: 144

Erster Ferientag. Oma Neustadt paßt auf mich auf. Papa muß seine (Achtung: der jährliche Kalauer kommt!) Gründonnerstagsfälle bearbeiten und Mutti, die noch genug Resturlaub hat, wollte so gerne zu einem Erste Hilfe Kurs auf der Arbeit...

Oma und ich haben uns wie immer gut verstanden. Ich hab sie gleich angefallen.

Und ich war froh, nicht raus zu müssen. Es hat nämlich wieder geschneit!

FOTO

Nachmittags war ich mit Papa zur KG. Fast zeitgleich mit Mutti kamen wir heim und konnten die Neuerwerbung anschauen. Muttis erste Orchidee:

Mal gucken, wie lange die (über)lebt.

Kommentar (0) Aufrufe: 126

Der letzte Schultag vor den Osterferien! Morgen ist frei und die vier Tage nach Ostern findet erstmals eine Ferienbetreuung an meiner Schule statt. Juhu! Meine Eltern müssen mich bringen und abholen. Das geplante Programm sieht so aus:
Spiel und Spaß, Aktivitäten in und um die Paul-Burwick-Schule, gemeinsames Frühstück und Mittagessen. Das Highlight soll ein Ausflug in den "Arche Noah"-Zoo in Grömitz am Donnerstag sein. Klingt das gut???

Am letzten Tag war ich fleißig auf dem Fußboden unterwegs und total aktiv und aufgedreht. Um 12 Uhr war Schulschluß.

Wir sind noch schnell einkaufen gewesen und haben anschließend gekocht:

Rindfleisch-Wurzel-Eintopf

Zutaten:

  • Beinscheibe vom Rind
  • Suppenfleisch vom Rind
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1,1 kg Wurzeln
  • 4-6 Pastinaken
  • 1/2 Staudensellerieknolle
  • Fleischbrühe
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Lorbeerblätter
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Rindfleisch in Brühe weich kochen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln, Wurzeln und Pastinaken schälen. Den Knollensellerie putzen. Die Kartoffeln und den Sellerie in Stücke, die Wurzeln in Stifte schneiden. Das Fleisch aus der Brühe nehmen und in Stücke schneiden. Beiseite legen. Kartoffeln, Wurzeln, Pastinaken und Sellerie in die Brühe geben und weich kochen. Thymian, Rosmarin, Lorbeer, Salz und Pfeffer dazugeben. Die Fleischwürfel dazugeben und abschmecken.

Kommentar (0) Aufrufe: 154

Ich hab in der Schule auf dem Teppich gespielt und geturnt und war Reiten. Es war ein schöner Tag und ich hatte gute Laune. Anja hat mich durch den Tag begleitet.

Warum bin ich matschig in der Schule? Die Lehrer vermuten, daß es an der Wärme in den Räumen liegt bzw. an der warmfeuchten Luft. Dadurch bin ich zeitweise etwas geschafft. Jedenfalls geht es einigen Mitschülern von mir so. Wird also Zeit, daß der Frühling kommt!!!

Nachmittags war ich bei der Krankengymnastik.

Kommentar (0) Aufrufe: 148

Ich war in der Schule matschig und müde aber insgesamt ganz gut gelaunt. Ich hab auch gut gegessen und getrunken. Mein Schulbegleiter ist leider weiterhin krank. Sportverletzung?

Bei der Logopädie war ich fleißig.

Kommentar (0) Aufrufe: 190

Vom Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm) gibt es eine neue Schrift zum Thema "Mein Kind ist behindert". Welche finanziellen Hilfen gibt es? Welche Leistungen kann man bei der Krankenkasse, Pflegekasse oder dem Sozialamt beantragen?

HIER ist der Download.

http://bvkm.de/wp-content/uploads/Mein-Kind-ist-behindert-2018_web.pdf

Kommentar (0) Aufrufe: 222

Vom 18.11.2017 - 2.4.2018 zeigt die Kunsthalle Kiel die Ausstellung "Nolde und die Brücke". Mitbekommen hat Mutti das nur, weil Tante Dinkelstange uns eine Famila-Tüte mit Werbeaufdruck geschenkt hat. Also mußten wir da hin.

Ich durfte als Kind kostenlos in die Ausstellung, Papa kostenlos als Begleitperson und Mutti ermäßigt mit Schwerbehindertenausweis für 4 EUR.

Der Abstecher zum Behindertenklo wurde mit einem wunderschönen Treppenhaus belohnt! ♥

Und dann war da noch dieses Kunstwerk von Mika Rottenberg, die in New York lebt. "Minus Yiwu". Hinter dem Vorhang läuft ein Ein-Kanal-Video, 16:9, Farbe, Ton. geloopt, Laufzeit 6:32 Minuten.

"Mann mit Löwe" von Stephan Balkenhol, geschnitzt und farbig gefasst aus Abachi-Holz.

 Prima Sache, sollte man öfter machen!

Mutti wollte vor der Rückfahrt noch eine Feinschmecker-Empfehlung testen. Das Café Fiedler am Alten Markt/Dänische Str. 3.

Papa hat, ohne es zu ahnen, die Orangen-Baumkuchen-Torte ausgewählt, die als köstliche Rarität im Feinschmecker angepriesen wird.

Mutti steht ja mehr auf kleine Törtchen und hat Zitrone und Himbeere ausgesucht.

So geile Schweinereien!

Kommentar (0) Aufrufe: 206

Warum heißt es eigentlich Hippotheraie?

Hippo = (alt-)griechisch für Pferd

Therapie = Heilung

Letzte Woche haben wir aufgrund des eisigen Winds abgesagt, heute war das Wetter okay.

Und die große Überraschung: Zoe war heute mein Hippo.

Pontus hat zugeguckt.

Und mit Mutti geschmust.

Unglaublich, welche Kraft in einem Pferdekopf steckt, wenn der einen zur Seite drückt.

Kommentar (0) Aufrufe: 222

Mit Handabdrücken haben wir heute unseren Klassenraum verschönert. Der sieht jetzt richtig schön bunt aus. Außerdem haben wir präsentiert, was wir in den letzten zwei Wochen erarbeitet haben und uns angeguckt, was die anderen Klassen gemacht haben.

Hier sieht man meinen Kratzer von gestern.

Kommentar (0) Aufrufe: 227

Ich hatte sehr gemischte Laune in der Schule. In der Pause hat mich eine Mitschülerin, mit der ich gerne auf dem Boden "spiele" (eigentlich fallen wir uns eher gegenseitig an ;-)  ), etwas zu liebevoll im Gesicht erwischt. Nun habe ich einen Kratzer auf der Wange im Gesicht. Ansonsten hab ich gut gegessen, sehr gut getrunken und war nur etwas matschig.

Zähneputzen. Grumpf.

Mein altes Bobbycar wird übrigens heiß geliebt.

Die Karre ist der Hit! ♥

Kommentar (0) Aufrufe: 200