Der große Tag ist gekommen. Die Domfeier findet heute statt! Und ich bin Spieler!

Morgens war aber noch normal Schule.

Vor der Pause haben wir gefrühstückt und danach war ich mal wieder ziemlich müde und hab ein kleines Nickerchen eingelegt. Nach der Pause sind wir direkt los zum Reiten gegangen. Da habe ich wieder interessante akrobatische Übungen vollführt. Ich hab mich zuerst auf den Rücken auf das Pferd gelegt. Dann hab ich mich einmal gedreht. Das hat total Spaß gemacht.

Nach dem Mittagessen ging es mit Bussen zum Dom. Oma Garten und meine Eltern waren pünktlich da.

Die Hirten auf dem Feld! Und erwartungsgemäß schlief ich. Meine Eltern hatten es prophezeit. Wir sind im Dom angekommen, haben uns auf die Felle und Decken gesetzt und ich hab es mir sofort gemütlich gemacht und mich zum Schlafen hingelegt.

And the Oscar goes to... Ole!

Das ist der Stall.

Ein Schaf.

Der Hirte ist aufgewacht.

Und nun hat er sich wieder hingelegt.

Die Hirten sollen erst auf dem Feld sein und die Schafe hüten.

Maria und Josef suchen eine Herberge.

Nun schlafen die Hirten auf dem Felde.

Und da ist der Stern, der die Hirten abholt mit einer eindeutigen Handbewegung und einem energischen "mitkommen!"

Die Hirten brechen auf und gehen bzw. rollen nach Bethlehem.

Alle unterwegs. Die Hirten haben wirklich alles stehen und liegen gelassen.

Die heiligen drei Könige besuchen das Kind.

Und die Hirten sind wieder auf dem Feld.

Das war wie immer total schön!

Danach mußte der Hirte noch zur Krankengymnastik.

Um 10.30 Uhr fand unser Elternfrühstück statt. Wir sind fünf Kinder in der Klasse und es waren außer meinen Eltern zwei andere Mütter da. Immerhin!  Wir haben das ganz lieb aufgebaut und es gab auch unsere selbstgebackenen Kekse und die selbstgemachten Choco Crossies!

Meinen Eltern habe ich vorgeführt, wie ich ruckzuck mein Frühstück aufesse und den Löffel selber zum Mund führe. Und das in sensationeller Geschwindigkeit!

Zum Nachtisch habe ich mir Nutella gegönnt. :-)

Nach dem Elternfrühstück haben wir ganz viel aufgeräumt. Und danach gab es ja schon wieder Mittagessen und ich hatte tatsächlich schon wieder Hunger. Zum Nachtisch habe ich mir nochmal zwei drei Löffel Nutella genehmigt. Beim anschließenden Snoezeln hab ich ganz viel auf dem Wasserbett gelegen. Das war wieder schön.

Heute nach der Physio auf dem Parkplatz vor Rewe in Stockelsdorf:

 

Ja, ich verstehe es, daß man Platz an der Seite braucht, für eine Rolli-Rampe. Ja, ich verstehe es, daß man sein Auto außerdem gerne so abstellt, daß man nicht eingeparkt ist, wenn man zurückkommt.

Wenn man dann dafür keinen Abstand zum Nachbarauto hält, welches ebenfalls berechtigterweise mittig auf einem breiten Behindertenparkplatz parkt, dann ist das leider eine Behinderung für andere Rollstuhlfahrer. Eine Behinderung weniger für mich, dafür eine komplette Blockade für andere! Vielen Dank!

 
Es war nicht möglich, überhaupt nur zur Autotür zu gelangen. Das bedeutete: Kind im Rollstuhl auf einem unbeleuchteten und vielbefahrenen Parkplatz abstellen, das Auto rauszufahren, so daß man die Tür auf der Beifahrerseite öffnen kann, um das Kind dann umzusetzen..
 

Und das ist genau der Grund, warum eben andere auch auf einem Behindertenparkplatz mehr Platz brauchen. Weil man z.B. die Türen ganz öffnen kann! Weil man sich eben nicht einfach so ins Auto reinschlängeln kann, wie ein gesunder Mensch.

Das sollte einem als Betroffener eigentlich einleuchten!

Lieber Weihnachtsmann,

ich wünsche mir einen neuen Oball.Nicht nur diesen habe ich zerlegt, sondern auch noch zwei weitere...

Und Rossmann hat meine Musikkapelle im Angebot. Die hält zwar nur eine Woche, in der Woche hab ich aber viel Spaß!

Toller Artikel =>  GEO

 

Wieder mal Puppenalarm. Wenn`s schee macht....

Limetreekids.com

 

Ab sofort findet ihr den Blog nur noch hier.

Es wird Beiträge geben, die ohne Registrierung der Öffentlichkeit zugänglich sind, wenn es z.B. um Therapien, (meine) Behinderung, Hinweise auf andere Webseiten usw. geht. Und es wird Beiträge geben, die nur registrierten Nutzern zur Verfüng stehen. Die Registrierung muß von mir bzw. Mutti freigegeben werden. Wer nicht persönlich bekannt ist oder schon lange in virtuellem Kontakt mit mir/uns steht, möge sich bitte per E-Mail kurz outen, wer er/sie ist und warum ein Interesse besteht.

Vielen Dank dafür!