8 Uhr Termin zum Orthesengipsen. Die Plakate im Hintergrund sind Schnee von gestern, es sei denn, es klappt nicht mit Jamaica. Eine Groko kann man nach dem peinlichen "Und jetzt bekommen sie auf die Fresse" von der blöden Nahles ja vergessen (und das ist auch gut so).

Beim Gipsen war ich total artig, so daß es richtig schnell ging.

 

Bei der Schere werden meine Eltern immer nervös.

Linker Fuß - alle Zehen noch dran.

Rechter Fuß - auch alle Zehen noch dran.

Mutti hat das Neongrün für die Laschen ausgesucht. Die können nicht verloren gehen bei der giftigen Farbe.

Nach dem Gipsen wurde ich zur Schule gebracht und dort stand Schwimmen auf dem Stundenplan.

Morgens ist es schon ganz schön dunkel.

Ich hatte einen schönen Schultag ohne Schulbegleiter, der Ärmste ist noch krank. Schwimmen waren wir auch nicht, dafür haben wir uns die Runde für den Herbstlauf angeschaut.

Im Tageslicht sieht es aus, als hätte ich Strähnchen im Haar.

Wir sind direkt zum Sanitätshaus gefahren und dort wurde mein Rolli nochmal eingestellt. Witzigerweise hatte es gestern endlich mit dem Anruf geklappt, nachdem die Schule das Kibbeln moniert hatte. :-p

Jetzt ist der Schwerpunkt gut eingestellt. ♥

Fährt sich gleich viel besser!

Ich habe eine neue Klassenkameradin bekommen, denn heute war Einschulung. Nun sind wir fünf Kinder in der Klasse.

Um 15.40 Uhr mußte ich zum Augenarzt. Den Termin vor zwei Wochen mit Mutti zusammen mußten wir ja canceln, weil sie mich nicht die Treppe runterbekommen hätte.

Sehschule fand ich toll. Also die Dame, die die Sehschule macht. Das Gucken eher nicht. ;-)

Alles gut, ich bewege die Augen gleichmäßig und es rutscht keins weg. Die nächste Kontrolle ist im Februar 2018. Gemeinsam mit Mutti.

Vom Augenarzt ging es zur Krankengymnastik.