Freitag!
Auf der Insel hat meine liebe Schulbegleiterin mich ganz schön hin und her gescheucht. Ich mußte ganz schön viele Hürden nehmen, um an mein Spielzeug zu kommen. Aber ich hab alle Hürden mit Bravour gemeistert. Hinterher im Stehständer war ich etwas schlappi, weil ich so viel hin und her gekrabbelt bin. Aber auch das hab ich geschafft! Und dann sind wir wieder schön eine Riesenrunde spazieren gegangen.

Abends gab es einen interessanten Bericht im Fernsehen über das Königsmoor bei Rendsburg. Mutti hat daraufhin spontan eine Tonne Moor gekauft bei Moorfutures Schleswig-Holstein.

Währenddessen hab ich mit Papa rumgeblödelt und hab mich totgelacht.

</p

Mein schönstes Ferienerlebnis. Wir waren um halb zehn beim Landschlachter in Reinfeld und haben eingekauft.

Und weil die Lampe mittlerweile fertig ist, sind wir noch ein Stück weiter gefahren, um sie anzuschauen. Ihr erinnert euch?

Da ist es - das Glasperlenspiel:

Papa ist hin und weg.

Mutti findet es auch toll, mag allerdings die Blautöne einen Tick lieber, auch wenn sie ein ganz anderes Licht geben.

Diese Blaue ist ihr letztes Mal gar nicht so aufgefallen.

Hat auch was.

Und dann sind da ja noch die beiden Bunten:

Der Zauberbaum war Papa letztes Mal schon aufgefallen. Mutti stach er heute erst ins Auge.

Je weiter man entfernt ist, desto mehr wirkt er.

Wobei die mit den vielen Bildern in bunt auch ein Traum ist.

Wir machen jetzt erstmal die Küche, vor allem, damit eine Lampe nicht im Weg rumsteht und dann überlegen wir nochmal, welche es denn sein soll.

Auf dem Rückweg haben wir noch Eier besorgt auf dem Travenhof zwischen Reinfeld und Bad Oldesloe.

Kikeriki.

Wir haben schnell den Einkauf zuhause abgeliefert und Oma Garten dann Koteletts vorbeigebracht. Sie wartete schon auf uns mit einer extra für uns gezauberten Erdbeertorte.

Statt Wurstbrot zum Frühstück gab es Erdbeertorte. Geht auch. :-)

Nachmittags war Krankengymnastik und es kamen wieder Wasserperlen zum Einsatz.

Wasserperlen sind echt faszinierend. Sie werden so groß und fühlen sich wirklich angenehm an.

Eine schöne Idee. Man kann sie z.B. in einen Gummihandschuh oder Luftballon füllen und diese dann rumknautschen und kneten.

Ideen bei "MamaKreativ"

Das Projekt "neue Küche" startet.

Diese Küche gefällt.

Und diese auch. Es sind identische Küchen. Oben mit matter Front und unten mit Hochglanz.

Als Alternative zu einem Muldenlüfter ("Bora") gibt es eine Hochleistungsabzugshaube von Berbel. Vaddi bekommt ne B(a)erbel. ;-)

Kleiner Schrank für Staubsauger & Co.

Eckregal 1 mit Fächern.

Eckregal 2 mit Auszug.

Auf jeden Fall gibt es keine Fliesen mehr, sondern Glas. Eine Seite bunt (z.B. so) und eine "neutral".

Passend zum singenden Duschkopf... :-)

Spüle in dunklem Kunststoff.

Aber in groß!

So sieht es im Rohantwurf aus. Spüle und Geschirrspülmaschine

Herd und Berbel.

Anfang Mai geht es weiter.

Mutti wollte schon die ganze Zeit nach Ahrensbök fahren und dort auf dem Bauernhof Steffens Rapsöl aus Ostholstein von Steensens kaufen. Nachdem gestern Abend spontan Hippo für heute um 12 Uhr angesetzt wurde, haben wir vorher einen Ausflug gemacht.

Außer dem regionalen Rapsöl und gezapfter frischer Milch bietet der kleine Hofladen auch viele andere schöne Sachen, z.B. Bärlauchpesto. Nur das bekannte Bauernhof-Eis haben wir uns verkniffen, weil wir ja anschließend noch unterwegs waren.

Und weil Ahrensbök doch viel dichter an Lübeck ist, als wir eingeplant hatten, sind wir entspannt über die Landstraße gejuckelt und haben uns die Landschaft angesehen. Mutti erhaschte aus dem Augenwinkel ein imposantes Gebäude und wir drehten um, um ihre Neugier zu befriedigen. Und siehe da, wir waren in Wensin (bei Wikipedia):

Das erwartet man nicht wirklich mitten in der Pampa.

Mutti fragte, was das denn sei. Es ist ein alter Gerste-Speicher, der zum Gut gehört. Die Famlie hat früher Gerste angebaut und diese im Speicher gelagert, bevor sie nach Hamburg zum Bier brauen verkauft wurde. Jetzt sind unten Büros und oben finden Events statt. Man kann die Location mieten und dort schön feiern.

Webseite Alter Speicher

Gegenüber befindet sich der Gutsgarten.

Und am Ende des Weges liegt da Rittergut Wensin. Gut Wensin bei Wikipedia

Unglaublich, welche Schätze direkt vor den Türen Lübecks liegen, die man gar nicht kennt. *schäm*

Nun aber ab zum Reiten!

Meine Eltern albern währenddessen rum.

Die Krokusse sind im November richtig herum in die Erde gekommen! ♥

27.2.

1.3.

3.3.

9.3.

16.3.

18.3.

Nun wird es auch lila.

22.3.

24.3.

Der alte lila Bestand:

Bordsteinrampe aus Gummigranulat (Länge: 100cm | Breite: 25cm | Höhe: 3cm - 11cm | Winkel: 6,8° - 20°)

Sie erleichtert das Anfahren von Erhöhungen und Absenkungen und ist im Innen- und Außenbereich einsetzbar.

 

 

Netzfund!

So kann eine Behindertentoilette aussehen - in einem Ferienpark in Deutschland.

Die preisgekrönte App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ sollten alle Eltern auf ihrem Handy installiert haben.

Näheres dazu auf der Homepage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) HIER.

Die App liefert Informationen zu Chemikalien, Medikamenten und Pflanzen, die Vergiftungsunfälle bei Kindern verursachen können - und wie sich diese vermeiden lassen und natürlich ist dort für den Fall des Falles die Telefonnumer des Giftnotrufs hinterlegt.

 

Ab sofort findet ihr den Blog nur noch hier.

Es wird Beiträge geben, die ohne Registrierung der Öffentlichkeit zugänglich sind, wenn es z.B. um Therapien, (meine) Behinderung, Hinweise auf andere Webseiten usw. geht. Und es wird Beiträge geben, die nur registrierten Nutzern zur Verfüng stehen. Die Registrierung muß von mir bzw. Mutti freigegeben werden. Wer nicht persönlich bekannt ist oder schon lange in virtuellem Kontakt mit mir/uns steht, möge sich bitte per E-Mail kurz outen, wer er/sie ist und warum ein Interesse besteht.

Vielen Dank dafür!