Im Kindergarten habe ich es allen gezeigt:

Kaum stand meine neue Flasche vor mir, habe ich sie mir beim Geburtstagsfrühstück geschnappt und ALLEINE getrunken ! Lachend

Alle sind ganz aus dem Häuschen vor lauter Freude !!!

Ich muß aber noch ein bißchen daran arbeiten, denn nach dem Trinken lasse ich die Flasche fallen, stoße sie um, werf sie weg, schmeiß sie runter usw. Cool

Hippo und Krankengymnastik waren auch gut.


Rein

"Kirchen und Gedichte halten die Sehnsucht wach nach dem. was wir nicht (mehr) haben, die Sehnsucht nach Vollkommenheit, paradiesischer Reinheit, Reinheit der Sprache, Reinheit des Herzens."

Ulla Hahn (* 1946), Schriftstellerin

Mutti hat morgens mit dem Kindergarten telefoniert und mit meinen Mädeks abgesprochen, daß ich ab sofort nur noch aus der Trinkflasche ab 6 Monaten trinke und nicht mehr mit Sauger.

Nachmittags haben wir gleich eine Flasche für den Kindergarten besorgt.

Seht Ihr, wie gut ich im Einkaufswagen sitzen kann, wenn ich will (und nicht müde bin) ?

Eine gelbe Flasche für den Kindergarten !

Und die Blaue für zuhause... Lachend

Abends wurden noch Nägel mit Köpfen gemacht: Mutti hat alle alten Fläschchen und fast alle Sauger entsorgt. Nur für den Notfall (krank ? schlapp ? Müde ?) hat sie noch einige weniger Sauger aufbewahrt.

Uuiii, da brechen harte Zeiten für mich an... Zunge raus


Realistisch

"Das stärkste PR-Mittel ist ein Wunder. Aber es muß wirklich geschehen sein."

Conrad Ahlers (1922 - 1980), Journalist und Politiker

Strumpfhose ade !

Die Hippotherapie fand auf der Weide neben dem Reitplatz statt. Das Reitviereck wird vergrößert und ausgerechnet heute fanden die Restarbeiten mit schwerem Gerät statt. Wir sind deshalb sicherheitshalber ausgewichen.

Außerdem ist die Pferdeführerin mit mir geritten und meine Therapeutin hat den Onkel geführt.

Ich war sehr aufmerksam und zufrieden.

Der Onkel verliert gerade sein Winterfell und haart wie verrückt.

Sowas Lustiges wie letzte Woche ist nicht passiert, dafür hab ich Mutti an den Haaren gezogen, wodurch ihr Ohrstecker rausfiel. Wir haben ihn sogar wiedergefunden ! Er lag schick auf einem Pferdeapfel ! Gott sei Dank wars kein Frischer, sondern ein getrockneter...Zunge raus

Sowas bringt bestimmt Glück ! ganz bestimmt ! Man muß nur fest dran glauben ! Cool

Und weil ich so gerne reite, hab ich bei der KG gleich auf Rody weitergemacht.


Tipp

"Ein Redner sei kein Lexikon. Das haben die Leute zu Hause."

Kurt Tucholsky (1890 - 1935), Journalist und Schriftsteller

Behindert zu sein ist gar nicht so doof. Man bekommt Marshmallows, Eßpapier-Spaghetti und Knusperpuffreis zu essen und die Eltern freuen sich auch noch, wenn man das gerne mag und schleppen immer mehr ungesundes Zeug an ! Zwinkernd

Es ist nur nich so einfach, die Kügelchen in meinen Backentaschen zu plazieren.

Bei der KG fiel meinen Eltern ein, daß sie ja auch mal beim Kinderarzt nachfragen könnten, was mit meinen Schilddrüsenwerten los ist. Immerhin war ich schon vor über einer Woche bei der Blutabnahme und die Laborrechnung ist auch schon da.

Die Krankengymnastin lachte, und schob das auf permanenten Dauerstreß. Da vergißt man schon mal was. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Meine Eltern wissen ja schon, daß ich aus der bisherigen Dosierung rauswachse und diese um ein paar Tropfen angehoben werden muß. Es ist nur eine Frage der Zeit und der Anzahl der Tropfen. Bei meiner Krankheitsgeschichte sind das einfach Peanuts.

Ab sofort gibts morgens 10 statt 8 Tropfen, also 50 Mikrogramm statt 40 Mikrogramm L-Thyroxin. Nach ungefähr 14 Tagen kann man die Wirkung feststellen. Dann muß ich zur erneuten Blutkontrolle.

(Das T4, das ist das aktive Hormon ist im unteren Bereich, das T3 ebenso).  


Üben !

"Das Weinen ist dem Menschen angeboren, aber das Lachen will gelernt sein."

Max Pallenberg (1877 - 1934), österreichischer Komiker

Dieser Bilderzyklus hängt in der Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover in Braunschweig:

Motiv 1 - Bismarck

Die Geschichte der Rentenversicherung. Bismarcks Geheimsekretär Karl Ludwig Zitelmann war wohl der entscheidende Ideengeber- bzw. vermittler für Bismarcks Pläne einer staatlichen Altersversorgung.

 

Motiv 2 - Klebemarken

"Hast Du auch geklebt ?", war die häufig wiederkehrende Frage wenn es um die Altersvorsorge ging. So wurden diese, an Briefmarken erinnernden Marken, als "Quittung" verwendet.

 

Motiv 3 - Kinderwagen / Stock

Vom Kinderwagen bis zum Gehstock - eine mit Bauklötzen symbolisierte Brücke stellt die Solidarität der Generationen dar.

 

Motiv 4 - Deutsche Invalidenversicherung

Die "Alterspyramide" ist Ursache für Verwerfungen im System der Altersvorsorge.

 

Motiv 5 - Staffellauf

Nicht nur die Generationen treten in den Beruf ein - und in den Ruhestand wieder aus; sondern auch die beruflichen Gegebenheiten verändern sich, "von der Dampfmaschine zum Computer".

 

Motiv 6 - Rehabilitation

Die Rehabilitation zur Wiederherstellung der Gesundheit und damit der Leistungs- und Arbeitsfähigkeit ist wichtiger Bestandteil der Versicherungsleistungen.

 

Motiv 7 - Bevölkerungsentwicklung (Gummibärchen)

Die Bevölkerungsentwicklung ist nicht nur in Zahlen ein wichtiger Anpassungsfaktor der Leistungen, sondern auch die regionalen Unterschiede dieser Entwicklung müssen berücksichtigt werden.

 

Motiv 8 - ELENA

Heute müssen keine Marken geklebt und keine Ordner in Archiven gestapelt werden, sondern, wie in anderen Lebensbereichen auch, werden die Nachweise über Arbeitsentgelte digital gespeichert.

 

Motiv 9 - Kinder

Erkenntnis und Folge der Alterspyramide ist: Kinder sind der unverzichtbare Garant für den Fortbestand des Generationenvertrages.

Tip:

Es lohnt sich, das hübsche kleine Schloß Richmond in Braunschweig aufzusuchen und es zu besichtigen. Das Schlößchen kann außerhalb von Führungen und Veranstaltungen nicht besichtigt werden - daher: unbedingt vorher drum kümmern !

Bei dem Rundgang „Durchlaucht, Eure Chhokolade ist bereit !“ wird man vom Kammerherr Graf Florian von Osten-Waldeck, dem höchsten Beamten bei Hofe, durch das Schlößchen geleitet und erhält Einblicke in das Leben und die Etikette am Hofe. Anekdoten und Indiskretionen sorgen für eine kurzweilige Stunde.
Und der Kammerherr hat einiges zu erzählen... denn er war Vertrauter des Herzogs sowie seiner Gemahlin und kennt den Hofklatsch des 18. Jahrhunderts aus dem Effeff. Zunge raus

Gezeigt werden die Räume im Erdgeschoss. Es handelt sich dabei um drei auf der diagonalen Sichtachse gelegene Repräsentationsräume und zwei Privatgemächer seitlich davon. Das Obergeschoß ist privat bewohnt und nicht zugänglich.

Das „A“ steht für Augusta. Die englische Prinzessin Augusta (1737 – 1813) heiratete 1764 Herzog Carl Wilhelm Ferdinand und wurde Herzogin von Braunschweig-Lüneburg.

Laterne im antichambre (= französisch für ‚Vorzimmer‘), in dem das „normale Volk“ antichambriert; d.h. auf die hochgestellten Persönlichkeiten gewartet hat.

Um ihrem untreuen Ehemann und der Schwiegermutter zu entgehen, kaufte Augusta ihrem „lieben“ Gatten das Gelände, den sogenannten "Zuckerberg" ab und baute sich hier eine Rückzugsmöglichkeit. Zur Erinnerung an ihre geliebte englische Heimat, ließ sie das Schloß und den Park vergleichbar dem königlichen Richmond Park in Kew (London) an der Themse gestalten.

Blick aus dem Zentralen Raum ins Antichambre.

Die Mätressen ihres Mannes, Maria Antonia von Branconi und Luise von Hertefeld, dürften hier nicht zugegen gewesen sein. Trotz des gegenseitigen Desinteresses hatten Augusta und Karl Wilhelm Ferdinand sieben Kinder. 

Blick aus dem hinteren Gartenraum zurück in den zentralen Raum.

Das Schloß liegt zurückgesetzt zwischen der Wolfenbütteler Straße und der Oker. Blickt man vom Schloß auf die Oker, könnte man auch in „Richmond upon Thames“ sein.

Die Freitreppe zum Park. Die Freitreppen betonen die jeweiligen Enden der Hauptachse.

Der Grundriss des Schlosses ist aus einem über Eck gestellten Quadrat entwickelt. Es wurde 1768 – 1769 von Carl Christoph Fleischer im Barockstil errichtet.

Einmal jährlich findet das Richmond-Fest statt. Es soll sich sehr lohnen, es zu besuchen.

Ich habe seit Wochen nur Krampfanfälle im Schlaf. Mittlerweile treten sie vermehrt beim Aufwachen auf und nicht beim Einschlafen. Da sind sie aber nicht wirklich schön. Seit letztem Donnerstag erhöhen wir das Keppra ganz vorsichtig bis zur maximalen Enddosis von 600mg - 0 - 600mg. Bis dahin habe ich 500mg - 0 - 500mg bekommen.

Tagsüber bin ich gut drauf, wage sogar mal einen Krabbelansatz.


One mile more

"Man muß sich immer ein wenig übernehmenen."

Eduard Rhein (1900 - 1993), Journalist, Schriftsteller, Erfinder

Der autosomal-rezessive Typ 2 der Hereditären Methämoglobinämie wird auch rezessive Kongenitale Methämoglobinämie Typ 2 genannt (RHM Typ 2/RCM Typ 2). Was es alles gibt ! Überrascht Das braucht auch keine(r)...

Neles Homepage lädt zum Lesen ein:  http://neles-kleine-bunte-welt.de/