69. Tag - 2030g

Mutti war heute schon um 6.30 Uhr bei mir, da habe ich noch geschlafen und so wurde nichts aus dem Füttern. Dafür hat sie an dem Lehrgespräch der Schwesternschülerin teilgenommen und weiß jetzt, das Babys pro Kilogramm Körpergewicht ca. 150ml Milch bekommen. Ab 3kg gibt es ca. 1/6 des Körpergewichts.
Ab heute morgen gibt es 6 Mahlzeiten täglich á 45 ml. Die Raubtierfütterung findet um 2.00 Uhr, 6.00 Uhr, 10.00 Uhr, 14.00 Uhr, 18.00 Uhr und 22.00 Uhr statt.

Ich kann schon ein bißchen lächeln, aber nur, wenn kein Photoapparat in der Nähe ist.

68. Tag – 2010g

Das war meine erste Nacht im Wärmebett ohne "Wärme". Und weil ich die 2-Kilo geknackt habe, gibts jetzt einen Schlafsack (statt einer dicken Bettdecke).
Aufgrund meines Herzens strengt mich das Trinken sehr an und so habe ich immer wieder Sauerstoffsättigungsabfälle. Und solange komme ich hier auch nicht raus... *plöd*

bei Oma auf dem Arm !

67. Tag – 1970g

Die Androhung eines Einlaufs hat gewirkt ;-) Bauchumfang = 31,5 cm.
Jetzt gibt es Olivenöl ins Essen, damit ES besser flutscht.

Juttas Mutter hat mir drei Jäckchen + Mützchen + Söckchen gestrickt. Da habe ich mich sehr drüber gefreut. Vielen Dank !!! Die werden mich im Winter schön warm halten.

61. Tag - 9. Tag postOP

Die Augenärztin hat mich heute das 2. Mal untersucht. Die zwei Narkosen mit anschließender Beatmung haben sich Gott sei Dank nicht auf meine Augen ausgewirkt.

Meine 8 x 30 ml MM trinke ich mittlerweile fast problemlos. Wenn mein Herzchen mitmacht, müßte ich jetzt durchschnittlich 100-150g pro Woche zunehmen.
(Fütterungszeiten: 0.30 Uhr, 3.30 Uhr, 6.30 Uhr, 9.30 Uhr, 13.30 Uhr, 15.30 Uhr, 18.30 Uhr und 21.30 Uhr)
http://www.youtube.com/watch?v=oSGRAZ8p9RA

60. Tag - 8. Tag postOP - 1715g

Die Nacht habe ich noch auf meiner alten Station, der 49i (dieses Mal allerdings nicht an meinem schönen Fensterplatz) verbracht. Als Mutti mich morgens besuchen wollte, kam ihr Sr. Nermin (unser Engel !) entgegen, hat sie gleich in den Arm genommen und gedrückt. Sie hat Mutti dann freudig erzählt, das es mir so gut geht, das ich nicht mehr auf der Intensivstation liegen muß.
Meine neue Adresse lautet: Station 49f, Patientenzimmer 3

Jetzt bin ich langsam ein ganz "normales" zu frühgeborenes Baby:
# komplett angezogen
(Apropos: Mutti weigert sich, mir kleine Klamotten zu kaufen. Ich soll gefälligst Krankenhauskleidung tragen, damit sie Geld spart und nicht waschen muß. Sie hat auch keine Lust, in ihrer Freizeit für mich zu stricken... außerdem kann sie das auch gar nicht !)
# zum Wickeln und Baden muß ich aus meinem Wärmebettchen raus
# meine Eltern dürfen mich eigenständig aus dem Bett nehmen
# sie können mich selbst von Kabeln abmachen und auch wieder am Überwachungsmonitor anschließen
# und nach dem Essen schlafe ich nicht mehr sofort ein

Naja, ist ja auch kein Wunder - ich wäre jetzt langsam fertig zum Schlüpfen !

59. Tag - 7. Tag postOP - 1670g

Die Ereignisse überschlugen sich heute. Die Ärztin erzählte Mutti um 10 Uhr, das die Ärzte nachmittags bei der Visite besprechen wollen, ob ich evtl. Mitte/Ende der Woche nach Lübeck zurückverlegt werde. Eine Stunde später hieß es dann: Morgen ! Und 10 Minuten später: Gleich ! Es lebe der Bettennotstand...

Auf dem Rückweg von Kiel nach Lübeck kam Mutti auch schon der Babynotarztwagen entgegen.

Gr. 56 ist mir noch ein bißchen zu groß !
Wenn der Pulli paßt (bei ca. 3,5 kg ???) fahre ich wieder nach Kiel.